Gemeinderatswahl 2020 - Sonntag, 28. Juni 2020

Die Gemeinderatswahl wird am Sonntag, 28. Juni 2020, mit dem Ersatz-Wahltag fortgesetzt. Alle Wahllisten und bisher abgegebenen Stimmen bleiben gültig.

Wahlsprengel und Wahllokale

Das Gemeindegebiet wurde in Wahlsprengel eingeteilt. Die Sprengeleinteilung und die Anschriften der Wahllokale können Sie hier herunterladen (PDF, offizielle Kundmachung zu Gemeeinderatswahl).

Wahlzeit

Die Wahllokale sind am Ersatz-Wahltag (Sonntag, dem 28. Juni 2020) zur Ausübung des Wahlrechts zu den in der Anlage angeführten Zeiten geöffnet.

Verbotszone

Im Gebäude des Wahllokales und im Umkreis von 50 m (Verbotszone) ist am Wahltag jede Art der Wahlwerbung, insbesondere auch durch Ansprachen an die wählenden Personen, durch Anschlag oder Verteilen von Wahlaufrufen oder von Kandidatenlisten u. dgl., ferner jede Ansammlung sowie das Tragen von Waffen jeder Art verboten. Das Verbot des Tragens von Waffen bezieht sich nicht auf jene Waffen, die am Wahltag von im Dienst befindlichen Organen des öffentlichen Sicherheitsdienstes und der Justizwache nach ihren dienstlichen Vorschriften getragen werden müssen.

Strafbestimmung

Übertretungen dieser Verbote werden von der Bezirksverwaltungsbehörde mit einer Geldstrafe bis zu 220 Euro, im Falle der Uneinbringlichkeit mit Ersatzfreiheitsstrafe bis zu zwei Wochen, geahndet.

Hygiene-Leitfaden zu COVID-19

Empfehlungen des Büros der Landeswahlbehörde für Wählerinnen und Wähler zum Schutz vor einer COVID-19 Ansteckung im Zuge der Stimmabgabe im Wahllokal bei den Wahlen in den Gemeinderat 2020 am 28. Juni 2020 (Ersatz-Wahltag).

  • Ansammlungen vermeiden und Abstand halten – Vor und in dem Wahllokal sind Ansammlungen zu vermeiden und eine dauerhafte Distanz von einem Meter zwischen sich und einer anderen Person einzuhalten.

  • Mund-Nasen-Schutz tragen - Vor Eintritt in das Gebäude des Wahllokales und während des gesamten Aufenthaltes darin soll ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Neben der Verwendung eines einfachen Mund­Nasen-Schutzes ist auch das Tragen eines Gesichtsvisiers möglich. Erst nach Verlassen des Gebäudes (nicht des Wahllokales) kann der Mund-Nasen-Schutz wieder abgenommen werden.

  • Handhygiene - Die Hände sollen bei Betreten des Wahllokales mit den bereitgestellten Mitteln desinfiziert werden. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Behälter - sofern möglich - mit dem Ellenbogen bedient wird und das Desinfektionsmittel zumindest 30 Sekunden auf den Händen verteilt wird.

  • Atemhygiene - Beim Husten oder Niesen sind Mund und Nase mit gebeugtem Ellenbogen oder einem Papiertaschentuch bedeckt zu halten und ist das Papiertaschentuch sofort zu entsorgen.

  • Vorlage des Lichtbildausweises/der amtlichen Urkunde - Es wird empfohlen, den amtlichen Lichtbildausweis bzw. die amtliche Urkunde zur Identitätsfeststellung so bereitzuhalten, dass ein Kontakt mit dem Wahlbehördenmitglied vermieden werden kann (zB. Aufschlagen der entsprechenden Seite im Reisepass).

  • Eigenes Schreibmaterial - Es ist aus hygienischen Gründen vorgesehen, dass zur Stimmabgabe ein eigenes Schreibgerät (Kugelschreiber, Bleistift, Filzstift etc.) mitzubringen ist. Sollte ein solches Schreibgerät nicht mitgebracht werden, wird im Wahllokal ein Einwegschreibgerät zur Verfügung gestellt.

  • Sofortiges Verlassen des Wahllokales - Sobald die Stimme abgegeben und das Wahlkuvert in die W ahlume geworfen wurde, ist das Wahllokal sofort zu verlassen. Es wird empfohlen, auch das Gebäude des Wahllokales unmittelbar zu verlassen.